Hamburger Frauenfußball-News (12)

Nun sind endgültig alle Hamburger Clubs in die Saison gestartet. Während von der Verbands- bis zur Bezirksliga schon der zweite Spieltag stattfand, griff nun die Kreisliga in den Spielbetrieb ein. In zwei Wochen folgen zuletzt die Bundes- und Regionalligen. Neben Testspielergebnissen gibt es auch noch Pokalspiele zu vermelden.

Verbandsliga – Der TSC Wellingsbüttel konnte an diesem Wochenende seine Tabellenführung verteidigen. Nach dem 12:0 gegen den SV Osdorfer Born schossen sie nun ein 6:2 gegen den SC Nienstedten heraus. Hinter Welle folgen die Meisterfavoriten SC Eilbek (5:0 gegen Aufsteiger Harburger SC durch Treffer von Patrizia Ferraro (2), Anne Mander, Pajtesa Kameraj und Sandra Jahn) und Duwo 08 (1:0 beim Niendorfer TSV durch Ex-NTSV-Spielerin Birte Schulz).
Die Zweite von Bergedorf 85 ist nach einem 7:2-Auswärtssieg im Duell der Regionalliga-Reserven beim HSV einer der zwei unbesiegten Verfolger auf Rang vier an. Schon zur Pause hatten Julia Larsen, Ex-Rothose Lysianne Poleska per Hattrick und Nurdan Üstün ein 5:1 herausgeschossen. Nach dem Seitenwechsel trafen nochmal Poleska und Vera Vladimirovna Shulyndina. Für den HSV erzielten Michelle Porsch und Bianca Kleberc die Tore. Der andere unbesiegte Club, Altona 93, feierte einen 6:1-Sieg gegen Aufsteiger Osdorfer Born, der immerhin sein erstes Verbandsligator verbuchen konnte.
Eine Niederlage gab es hingegen für Union Tornesch. Der FCU unterlag durch ein Gegentor von Dalina Saalmüller mit 0:1 beim SC Vier- und Marschlande. Der SCVM schob sich auf Rang sechs vor dem Harburger SC, Niendorfer TSV und Union Tornesch. Dahinter folgen die noch punktlosen HSV II., SC Nienstedten und SV Osdorfer Born.

Annika Rode gewann mit ihrem neuen Club SCVM bei Union Tornesch

Annika Rode gewann mit ihrem neuen Club SCVM bei Union Tornesch

Landesliga – Nachdem am letzten Wochenende Union 03 gegen den Meiendorfer SV mit 1:0 gewann und am Donnerstag Grün-Weiß Eimsbüttel gegen die FSV Harburg mit dem gleichen Ergebnis siegreich war, standen an diesem Sonntag die drei restlichen Spiele des zweiten Spieltags an. Der FC St. Pauli erklomm mit einem 3:1 beim SC Alstertal/Langenhorn die Tabellenspitze vor dem ESV Einigkeit, der 3:1 gegen Germania Schnelsen gewann. Dritter ist GW Eimsbüttel. Platz vier belegt nun der SC Pinneberg, der in seinem ersten Saisonspiel (die Liga spielt nach dem Rückzug des BSV 19 nur mit elf Teams) gegen den SC Sternschanze mit 5:1 gewann. Punktgleich dahinter folgen die FSV Harburg, der SC Sternschanze und Union 03. Noch punktlos sind Komet Blankenese (war spielfrei), der Meiendorfer SV, SCALA und Germania Schnelsen.

Bezirksliga West – Die Mannschaft der Stunde in der Weststaffel der sechsten Liga heißt SC Egenbüttel. Zwei Spiele, sechs Punkte, 7:0 Tore ist die bisherige Bilanz des Tabellenführers, der sich beim 5:0 bei Este 06/70 in Cranz keine Blöße gab und als einziges verlustpunktfreies Team dasteht. Sieben Teams reihen sich dahinter auf. Allen voran der TuS Appen, der gegen Halstenbek-Rellingen nicht über ein 0:0 hinaus kam. Blau-Weiß 96 Schenefeld, 3:1-Sieger gegen den FC Elmshorn II., und der USC Paloma (1:1 bei Altona 93 II.) blieben ebenfalls niederlagenfrei. Eine deftige Pleite gab es für den SC Victoria beim 1:5 beim 1. Norderstedter FC, der sich vor Vicky auf Rang sieben schob. Schlusslicht ist Este 06/70 mit zwei deutlichen Niederlagen. Die Partie zwischen dem Wedeler TSV und dem Niendorfer TSV II. entschieden die Schleswig-Holsteinerinnen bereits am vergangenen Wochenende mit 4:0 für sich.

Bezirksliga Ost – In der Oststaffel der Bezirksliga gibt es ebenfalls nur noch ein Team mit weißer Weste: Die Damen des SC Wentorf um die Hamburger Frauenfußball-Größe Janine Thormählen. Im Duell Erster gegen Zweiter beheilten sie am 2. Spieltag gegen den Walddörfer SV mit 5:2 klar die Oberhand. Zweiter ist nun der VfL Lohbrügge (3:1 bei der Zweiten von Wellingsbüttel) vor dem ETV (2:2 gegen SC Eilbek II.). Der FC Elmshorn I. machte seine Auftaktpleite durch ein 5:2 bei TuS Dassendorf wieder wett und ist nun Vierter vor der Zweiten des Bramfelder SV, die bei HEBC 3:0 siegte. Im Tabellenkeller trennten sich der FTSV Altenwerder und der VSG Stapelfeld 1:1. Immerhin: Es gibt kein punktloses Team mehr.

Kreisliga West – Die Kreisliga startete erst an diesem Wochenende in den Spielbetrieb. Für die beiden Norderstedter Teams hätte es kaum unterschiedlicher laufen können. Der SV Friedrichsgabe übernahm gleich mit einem 9:0 über Ex-Regionalligist SV Lurup die Tabellenführung. Stadtrivale TuRa Harksheide kam im ersten Spiel nach dem Wechsel vom Kleinfeld bei Grün-Weiß Eimsbüttel II. mit 2:9 unter die Räder. Die Teams aus dem Kreis Pinneberg erlebten ein wechselhaftes Wochenende. Der VfL Pinneberg setzte sich beim Rahlstedter SC II. mit 3:2 durch. Der SV Rugenbergen aus Bönningstedt hingegen unterlag dem SC Sternschanze II. mit 1:2. Ein 1:1 erreichte der Moorreger SV bei Blau-Weiß Ellas.

Kreisliga Ost – Besser als die Zweite machte es die Erste des Rahlstedter SC: Sie übernahm durch ein 5:1 gegen den SC Sperber die Tabellenführung in der Kreisliga Ost. Auch der Ahrensburger TSV startete siegreich, gewann gegen TuS Berne mit 4:2. Platz drei teilen sich der FC St. Pauli II. (1:0 gegen den Duvenstedter SV) und Duwo 08 II. (1:0 gegen Barmbek-Uhlenhorst). Der TSV Reinbek greift erst nächste Woche in den Spielbetrieb ein.

Pajtesa Kameraj trifft im Oddset-Pokal mit dem SC Eilbek auf ihr ehemaliges Team

Pajtesa Kameraj trifft im Oddset-Pokal mit dem SC Eilbek auf ihr ehemaliges Team

Oddset-Pokal – Die Auslosung der 1. Runde im Hamburger Pokal (15./16. September 2012) ergab einige sehr interessante Partien. Bei Verbandsliga-Topteam SC Eilbek treffen Trainer Javier Navarro und die Spielerinnen Jana Spack, Pajtesa Kameraj, Alexandra Filippow, Jette Socolowski und Tanja Vreden auf ihren Ex-Club, Regionalligist HSV. Wegen des Regionalliga-Spielbetriebs wurde die Partie bereits auf Mittwoch, den 12. September um 19 Uhr an der Fichtestraße vorverlegt.
Auch der Bramfelder SV muss zu einem Verbandsligisten reisen: Es geht zum Niendorfer TSV. Die Begegnung wird allerdings erst noch terminiert, da Bramfeld am Vortag in der Regionalliga ran muss. Ob der SC Poppenbüttel, der nur eine Mannschaft in der 7er-Sonderklasse hat, überhaupt wie ausgelost gegen den FC Bergedorf 85 antritt, ist unklar. Gleiches gilt für die Begegnungen zwischen dem SC Victoria und BSV 19 sowie dem Duvenstedter SV und DSC Hanseat. Die weiteren Partien:
Verbandsliga gegen Verbandsliga
SV Osdorfer Born – FC Bergedorf 85 II.
Landesliga gegen Verbandsliga
SC Pinneberg – TSC Wellingsbüttel I.
Komet Blankenese – Duwo 08 I.
Bezirksliga gegen Verbandsliga
Walddörfer SV – Altona 93 I.
Eimsbütteler TV – Hamburger SV II.
1. Norderstedter FC – Union Tornesch
VSG Stapelfeld – Harburger SC
Kreisliga gegen Verbandsliga
TSV Reinbek – SC Nienstedten
Rahlsteder SC I. – SC Vier- und Marschlande
Landesliga gegen Landesliga
SC Sternschanze I. – FSV Harburg
Germania Schnelsen – ESV Einigkeit
Bezirksliga gegen Landesliga
FC Elmshorn II. – Grün-Weiß Eimsbüttel
SV Halstenbek-Rellingen – SC Alstertal/Langenhorn
Altona 93 II. – Meiendorfer SV
TuS Dassendorf – FC St. Pauli
Kreisliga gegen Landesliga
SC Sternschanze II. – Union 03
Bezirksliga gegen Bezirksliga
USC Paloma – Bramfelder SV II.
Este 06/70 – SC Wentorf
Blau-Weiß 96 Schenefeld – TuS Appen
VfL Lohbrügge – SC Eilbek II.
Kreisliga gegen Bezirksliga
Rahlstedter SC II. – HEBC
Duwo 08 II. – FC Elmshorn I.
SV Rugenbergen – Niendorfer TSV II.
SC Egenbüttel – Ahrensburger TSV
SV Friedrichsgabe – TSC Wellingsbüttel II.
TuS Berne – FTSV Altenwerder
Kreisliga gegen Kreisliga
Grün-Weiß Eimsbüttel II. – SC Sperber

Ersatzkick – Statt wie angekündigt gegen Holstein Kiel ging es für den Bramfelder SV am Samstag kurzfristig gegen den SV Hafen Rostock aus der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern. Sie gewannen die Partie stark ersatzgeschwächt mit 6:3.

Überraschung – Einen unerwarteten Testsieg feierte Bergedorf 85. Gegen Zweitligist FFC Oldesloe siegten sie klar mit 5:2. Schlechte Nachrichten für FFC-Coach Michael Clausen, für dessen Team es in dieser Saison offenbar wieder gegen den Abstieg geht.

Pleiten – Der HSV testete unter der Woche zweimal gegen Juniorenteams. Gegen die 1. B-Junioren des SV Wilhelmsburg unterlagen sie mit 0:5. Das Spiel gegen die 1. B-Junioren des SV Altengamme endete mit dem gleichen Ergebnis.

Schleswig-Holstein – Die Testpartie zwischen dem SV Henstedt-Ulzburg und dem TSC Wellingsbüttel am Mittwoch fiel ebenso aus wie am Samstag der Test des SSC Hagen Ahrenbsurg gegen die SG Rönnau/Daldorf. Zumindest der FFC Oldesloe II. empfing Duwo 08 aus der Verbandsliga Hamburg und unterlag mit 1:2.

Der FFC Oldesloe II. muss im Landespokal zu TuRa Meldorf

Der FFC Oldesloe II. muss im Landespokal zu TuRa Meldorf

Lotto-Pokal – Im Landespokal Schleswig-Holsteins sorgte der SV Henstedt-Ulzburg beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm für das einzige zweistellige Ergebnis: Sie gewannen 12:0. Die Tore erzielten Kathrin Patzke (3), Britt Siebert (3), Jennifer Michel (2), Henrike Diekhoff (2), Josefine Krengel und Alina Witt. Witt musste kurz nach ihrem Tor verletzt ausgewechselt werden.
In den internen Duellen der höchsten Liga des Landes setzten sich die Favoriten durch. Meister SG Ratekau-Strand 08 warf den SV Neuenbrook/Rethwisch klar mit 5:0 aus dem Wettbewerb. Keine Probleme hatte auch der FFC Oldesloe II. beim 3:0 über Aufsteiger MTV Leck. Nur Vizemeister TuRa Meldorf musste sich kräftig strecken und setzte sich erst nach Verlängerung bei der SSG Rot-Schwarz Kiel mit 2:1 durch. Olympia Neumünster gewann beim klassentieferen FC Angeln 02 mit 4:0, Aufsteiger Ratzeburger SV musste beim TSV Siems ebenfalls erst in die Verlängerung, um 2:1 zu gewinnen. In den unterklassigen Duellen siegte die SG Rieseby/Waabs beim SV Hamweddel mit 3:1 und der TSV Schönberg bei IF Stjernen Flensborg mit 3:0.
Das Viertelfinale wird am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) ausgetragen. Der SV Henstedt/Ulzburg empfängt dann Olympia Neumünster, TuRa Meldorf spielt gegen den FFC Oldesloe II., die SG Ratekau-Strand 08 trifft auf die SG Rieseby/Waabs, und der TSV Schönberg bekommt es mit dem Ratzeburger SV zu tun.

Kreispokal – Der SV Henstedt-Ulzburg steht im Segeberger Kreispokal kampflos im Finale. Da der VfL Struvenhütten am Mittwoch nicht antreten kann (oder antritt), fällt das Halbfinalspiel aus. Der Finalgegner wird am Mittwoch zwischen der SG Rönnau/Daldorf und dem SV Westerrade ermittelt. Das Endspiel findet aber erst am 18. Mai 2013 statt.

Niedersachsen – In der Niedersachsenliga Ost begann am Wochenende der Punktspielalltag. Ex-Regionalligist SG Jesteburg/Bendestorf kassierte dabei zuhause gegen den VfL Bienrode eine deftige 2:7-Klatsche. Allein vier Gegentreffer gingen auf das Konto von Nadine Fastnacht. Für Jes-Be trafen Sina Reinmüller und Nadia Papist. Tabellenführer ist allerdings Rot-Weiß Göttingen nach einem 8:1 gegen den früheren Regionalligisten SV Hastenbeck.
In der Weststaffel setzte sich die Zweite des SV Meppen mit Hilfe der teils ehemaligen Zweitligaspielerinnen Martina Fennen, Greta Budde, Claudia Teixeira Pinto (kam vom HSV) und Vanessa Rohling mit 3:1 bei Blau-Weiß Hollage durch. Tabellenführer ist Stadtrivale Union Meppen durch ein 6:0 gegen den Piesberger SV.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: