Lustiges aus dem Videotext

Ich glaube, ich habe heute Blogdurchfall…

Beim Studium der verschiedenen Videotexte bin ich über einige lustige Dinge gestolpert, die ich dem geneigten Leser nicht vorenthalten will.

So hat beispielsweise Fredi Bobic, Sportchef beim VfB Stuttgart (Tabellenplatz 17), gegen die TSG 1899 Hoffenheim (Tabellenplatz 6) nachgetreten, nachdem deren Mäzen Dietmar Hopp in dem Fischeinwickelpapier mit den vier Buchstaben sein Mitleid mit dem VfB wegen dessen Verletzungsmisere bekundet hatte. Bobic wird, auf die Ex-Stuttgarter Compper, Weiß, Vukcevic, Beck und Rudy in Reihen der TSG bezogen, zitiert:

„Der einzige dieser Spieler, der konstant auf hohem Niveau spielt, ist Andreas Beck. Bei Sebastian Rudy gibt es noch keine wirkliche Entwicklung.“
(Zitat aus dem Pro7-Videotext, Seite 206, 04.12.2010, 0:28 Uhr)

Wohingegen sich der VfB ja prächtig entwickelt… Gelle, Herr Bobic?

Jose Mourinho, Trainer von Real Madrid, ist ja für ein Spiel gesperrt worden, und ein weiteres wurde zur Bewährung ausgesetzt, weil die UEFA es als erwiesen ansah, dass er zwei seiner Spieler angewiesen hat, Gelb-Rot zu sehen, um im Champions League-Achtelfinale nicht gesperrt zu sein. Daraufhin wird er mit folgender Aussage zitiert:

„Meine Großmutter hat immer gesagt: Wenn Menschen auf Dich sauer sind, solltest Du glücklich sein.“
(Zitat aus dem Pro7-Videotext, Seite 208, 04.12.2010, 0:33 Uhr)

Das heißt also, es gibt offenbar doch ein „Arschloch“-Gen…

Und nochmal schreibt Pro7:

„Laut „Sports Nippon“: Wolfsburg ist an Shoki Hirai (Gamba Osaka) dran.“
(Zitat aus dem Pro7-Videotext, Seite 209, 04.12.2010, 0:36 Uhr)

Shoki Hirai – na, wenn dessen Muskeln im Winter mal nicht verhärten und er sich im Sommer verflüssigt…

Wechseln wir mal zu RTL. Die titeln:

„Assange meldet sich aus dem Untergrund“
(RTL-Text, Seite 126, 04.12.2010, 0:39 Uhr)

Nur weil die Londoner Polizei zu blöd ist, Julien Assange zu finden und nach Schweden auszuliefern, ist er also im „Untergrund“. Aha…

Eine Seite weiter beweist der RTLtext, wie weit in den Untergrund deren Niveau schon gesunken ist:

„USA schockiert: Korruption in Kabul“
(RTL-Text, Seite 127, 04.12.2010, 0:41 Uhr)

Ich weiß noch ’ne tolle Überschrift: „Deutschland schockiert: Im Winter schneit’s“

Aber auch das ZDF hat einen schönen Titel für eine Nachricht. Die allerdings stammt nicht aus der Feder eines Zombies Angestellten vom Lerchenberg, sondern von Dirk Niebel, Entwicklungshilfeminister (FDP), und bezieht sich auf die Informanten-Affäre bezüglich Parteichef und Außenminister Guido Westerwelle, den die US-Diplomaten ja bei Cablegate korrekt umschrieben kräftig verrissen haben. So heißt es beim Text vom Zweiten:

„Niebel: Informant kein Maulwurf“
(ZDF-Text, Seite 121, 0:47 Uhr)

Ne, ’n Maulwurf kann der FDP-Büroleiter gar nicht gewesen sein: Wenn er der US-Botschaft das gesamte Elendsbild des Guido W. vermitteln wollte oder sollte, musste er schon auch die visuelle Manifestation beschreiben…

Und der Chef-Zensor auf dem Lerchenberg liegt auch schon in der Heia, oder wie erklärt sich, dass sowas durchrutscht:

„Der Druck auf das Enthüllungsportal Wikileaks nimmt zu. Zeitweise war die Seite nur noch über die IP-Adresse http://213.251.145.96/ erreichbar.“
(ZDF-Text, Seite 122, 0:51 Uhr)

Das ZDF veröffentlicht die IP-Adresse des Wikileaks-Servers. Damit stehen sie auf einer Stufe mit Udo Vetter. Wenigstens einmal…

Herzlichst,
Euer Fuxi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: